Auf einen Blick

ffton | fachschule für tontechnik

Die ffton ist eine unabhängige Fachschule für Tontechnik in Zürich. Sie bereitet auf die Prüfung zum eidge­nössischen Fachausweis für TontechnikerInnen vor und vermittelt fundierte und fachübergreifende Inhalte aus Theorie und Praxis. Das Dozententeam besteht aus namhaften und gestandenen Profis und Experten. Die Ausbildung richtet sich an TontechnikerInnen, welche bereits über eine bestimmte Berufserfahrung verfügen.

TontechnikerIn eidg. FA

TontechnikerInnen nehmen eine wichtige Schnittstellenfunktion zur erfolgreichen Umsetzung von Produktionen im Bereich Veranstaltung, Recording, Post, Theater, Film, Radio und TV ein. Als TontechnikerIn eig. FA verfügen Sie über die grundlegenden Kompetenzen und Erfahrungen um in der Branche professionell tätig zu sein.

Abschluss mit Fachausweis

Die erfolgreich bestandene Berufs­prüfung berechtigt zum Tragen des eidge­nössisch anerkannten und geschützten Titels: TontechnikerIn mit eidg. Fachaus­weis.

Beginn und Dauer

Der Lehrgang beginnt alle zwei Jahre, synchron zum Rhythmus, in welchem die Prüfungen abgenommen werden. Das Studium dauert vier Semester und ist so aufgebaut, dass es berufsbegleitend absolviert werden kann (80% Arbeit, 20% Schule). Es muss ein Arbeitstag pro Woche für die Schule aufgewendet werden.

Ort und Zeit

Der Unterricht findet jeweils am Montag Nachmittag und Abend in der Technischen Berufsschule Zürich TBZ oder in ausgewählten Betrieben schweizweit statt. Des Weiteren gehören spannende Praxiswochen, Exkursionen, individuelle Praxiseinsätze und Projektarbeiten zur Ausbildung.

Inhalte

Die Inhalte werden in Modulen unterrichtet. Diese Module sind in Fächer wie Akustik, Beschallung, Elektronik, Digital-Audio, Informatik, Radio/TV, Mehrkanaltechnik, Video, Musik, Aufnahme-, Studio- und PostProduktionstechnik sowie Audiodesign, Klangästhetik, Analyse und Gehörbildung unterteilt. Es ist auch möglich, einzelne Module zu besuchen. Bei grosser Anmeldezahl wird den Studierenden Vorzug gegeben, welche den kompletten Lehrgang absolvieren.

Vorkurs

Vor Ausbildungsstart sind vorbereitend montags zwei Vorkurse in angewandter Mathematik und Musik vorgesehen. Diese Kurse sind für Studierende, die eine technische oder musikalische Vorbildung aufweisen falkultativ, für alle anderen obligatorisch. Die Kurse erlauben es, Wissen aufzufrischen und allfällige Lücken zu erkennen. Die ffton behält  sich eine abschliessende Bewertung zum Kursende vor.

Prüfung

Die Prüfung wird von der Audio Engineer Society AES, Sektion Schweiz, durchgeführt und steht unter Aufsicht des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation, SBFI (ehem. BBT).

Zulassung Studium

Zum Studiengang wird zugelassen, wer am Ende der Ausbildung die Zulas­sungsbedingungen für die eidgenössische Berufsprüfung erfüllt und über ausreichend Berufserfahrung verfügt. Der Ent­scheid über die Zulassung zum Lehrgang liegt bei der Studiengangsleitung. Die ffton behält sich vor, die Eignung der Studierenden während der Ausbildung zu prüfen und zu bewerten.

Zulassung Berufsprüfung

Um an der Prüfung teilzunehmen, ist eine ausreichende Berufspraxis nachzuweisen.
Zugelassen wird, wer:

  • eine Lehre in einem verwandten technischen Beruf, bspw. als Elektroniker oder Informatiker absolviert hat, sowie eine 1,5-jährige Praxis in der professionellen Audio­technik vorweisen kann oder
  • einen anderen Lehrabschluss und/oder eine Matura hat und eine 2-jährige Praxis vorweisen kann oder
  • 5 Jahre Praxis in der professionellen  Audiotechnik belegen kann.

Ein Jahr Praxis entspricht 220 Tagen zu je 8 Stunden. Der Besuch einer Fachschule wird zusätzlich mit 110 Tagen angerechnet.

Kosten

Das Schulgeld beträgt CHF 4800 pro Semester, die Gebühren für die Vorkurse betragen CHF 400 für den Musik-Kurs und CHF 600 für den Mathematik-Kurs. Zusätzliche Kosten können durch Lehrmittelanschaffungen, Fahrt- und Übernachtungskosten, sowie technische Hilfsmittel entstehen. Für die eidgenössischen Berufsprüfung ist mit einer zusätzlichen einmaligen Gebühr von ca. CHF 2000 zu rechnen.

Stipendien

Die Ausrichtung von Stipendien ist kantonal geregelt. Mehr Informationen sind auf www.ausbildungsbeitraege.ch zu finden. Stiftungen wie z.B. die Willy Müller Förderstiftung bieten ebenfalls Unterstützung an. Bei begründeten Härtefällen kann die Studienleitung eine Reduktion oder Ratenzahlung des Schulgeldes genehmigen.

Beratung

Stellen Sie uns alle Fragen, die Sie rund um Ihre Ausbildung und den Berufseinstieg bewegen. Gerne stehen wir Ihnen telefonisch oder für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

Anmeldung und Kontakt

Kandidaten und Kandidatinnen werden gebeten, sich schriftlich anzumelden. Das Anmeldeformular finden sie unter www.ffton.ch/anmeldung/