Stellungnahme V-NISSG

2017 wurde das neue Bundesgesetz über den Schutz vor Gefährdungen durch nichtionisierende Strahlung und Schall (NISSG) verabschiedet. Die dazugehörende Verordnung (V-NISSG) wurde am 14. Februar 2018 in die Vernehmlassung geschickt.
Die heute gültige Schall- und Laserverordnung (SLV) vom 28. Februar 2007 soll neu in das Bundesgesetz über den Schutz vor Gefährdungen durch nichtionisierende Strahlung und Schall (VNISSG) integriert werden:
Gesetzgebungsprojekt nichtionisierende Strahlung und Schall

Einige Anpassungen wie z.B. die Aufzeichnung der Pegel bei Veranstaltungen mit verstärktem Schall ab 93 dB(A) oder die geplante strengere Auflage für zugelassene Messgeräte und auch die Auflagen für unverstärkte Veranstaltungen sorgen für Unmut und Unsicherheit in der Branche. Im Rahmen des laufenden Vernehmlassungsverfahren besteht nur noch bis zum 31.Mai 2018 die Möglichkeit zur Einsprache um Bedürfnisse aus der Praxis gezielt einbringen zu können. Eine Arbeitsgruppe aus Fachexpertinnen, Experten und Vertretende von Branchenverbänden hat Inputs und Anregungen aus der Branche zusammengetragen und eine Stellungnahme erarbeitet. Das Dokument ist frei zur Weiterverarbeitung, Veränderung und kann hier heruntergeladen werden:

Anmerkung: Das Dokument kann nicht in der Form eingereicht werden, es muss zuerst personalisiert werden (Hinweise zum Ausfüllen im Briefkopf des Dokumentes). Es ist empfehlenswert eine persönliche Einleitung zu schreiben, z.B. warum Ihr von der neuen Verordnung betroffen seid. Wer Zeit/Lust hat kann natürlich auch die bestehenden Texte komplett anpassen.

Elektronische Stellungnahme bitte als Word-Dokument und PDF-Dokument bis am 31.05.2018 an folgende beiden E-Mail-Adressen schicken: dm@bag.admin.ch und nissg@bag.admin.ch